Fremdensitzungen der Sickelser Bürgerfastnacht begeistern mit karnevalistischem Feuerwerk

Im vollbesetzten Bürgerhaus zündete die Sickelser Bürgerfastnacht bei ihren Fremdensitzungen wieder ein fünfstündiges närrisches Feuerwerk mit zahlreichen tänzerischen, musikalischen und rhetorischen Höhepunkten

 

Mit einem augenzwinkernd ironischen Begrüßungslied zur fünften Jahreszeit stimmte Gabriel Rippert die Gäste ein, bevor der Musikzug, das Käsbachgebläse (Leitung: Michael Bien) die Aktiven in den Saal spielte, angeführt von Gutsherrin Marion XVII. (Marion Dworzak) und Hofdame Heike Siebenlist, begleitet von Tanzmariechen Jana Wieschollek und Schultheiß Dirk Heß. Mit dabei waren auch Kindergutsherrin Zoe IX. (Zoe Schneider) und ihre Magd Charlotte Till.

 

Es folgte ein abwechslungsreiches Programm, das die Sickelser ausschließlich mit Aktiven aus den eigenen Reihen gestalten und das beim Publikum auf große Begeisterung stieß: Den ersten Tanz des Abends zeigte die Kindertanzgarde „Blaue Funken“ (Trainerinnen: Emma Hahling und Helena Heigel). die ihre Sache ganz hervorragend machte.

Weitere tänzerische Highlights folgten im Laufe des Abends noch: Tanzmariechen Jana Wieschollek, die von Anna-Lena Brehler trainiert wird. beeindruckte als Solotänzerin. Bereits beachtliches Niveau zeigte die Hofgarde (Trainerinnen: Anna-Lena Brehler und Marion Dworzak). Ein besonderes Augenmerk hatte die Gutsherrin Marion sicherlich auf die von ihr selbst geleitete „Gutsherrengarde“. Auch diese präsentierte sich überzeugend. Ebenso wie die „Stallmiezen“ (Leitung: Lena Stelzner), die in tollen Kostümen einen abwechslungsreich choreographierten Showtanz zum Thema „Disney“ auf die Bühne zauberten.

 

Für hervorragende Unterhaltung sorgen aber auch immer wieder die Wortbeiträge in Sickels:

Den närrischen Nachwuchs in der Bütt vertrat diesmal Charlotte Till. Geistreich und humorvoll, dabei sehr souverän, forderte die Zwölfjährige eine „klimaneutrale Fastnacht“. Mittlerweile feste Größen in der Sickelser Bütt sind Annette Hamperl und Stefan Theiner.

Als Gästeführerin wusste Annette Hamperl wieder allerlei Kurioses und Merkwürdiges aus der Stadt zu berichten, aber auch die Fragwürdigkeiten der großen Politik nahm sie gekonnt ins Visier. Stefan Theiner schlüpfte in diesem Jahr in die Rolle als Mönch. Er gab amüsante Geschichten aus dem Klosterleben preis, nahm dabei auch kirchliche und gesellschaftliche Verfehlungen kritisch in den Blick – freilich humoristisch verpackt.

Im Laufe des Abends eroberte sich auch das streitlustige „Ehepaar Krautwickel“ die Bühne und lieferte sich ein pointenreiches Zwiegespräch, gekonnt gespielt von Bettina und Thomas Stelzner. Eine echte Premiere war der Auftritt der „Stallburschen“. Die gesellige Gruppe junger Männer im Verein erntete viele Lacher mit ihrer etwas anderen Version des Märchens vom Rotkäppchen.

 

Auch musikalisch wurde das Publikum bestens unterhalten. Die Fastnachtsband “Köhstallsound” hatte sich um einzelne Sänger/-innen erweitert, die ihre Karnevalstauglichkeit erstmal unter Beweis stellen sollten. Ob Köllsche Lieder oder Songs zu Ehren der Gutsherrin (“Die Marion hat den Schnaps gebracht”) - das Experiment glückte.

Die Bühnenmusik des Käsbachgebläses (Leitung: Michael Bien) entführte das Publikum diesmal in die bunte Schlagerwelt vergangener Jahrzehnte und animierte schwungvoll zum Mitsingen.

 

Eine besondere Ehrung gab es bei der zweiten Sitzung für die langjährige Vorsitzende Bettina Stelzner. Ihr wurde für ihre herausragenden Verdienste um die Sickelser Fastnacht der Karlsorden des Karnevalsverband Kurhessen verliehen. Die souveräne Moderation der gelungenen Sitzung übernahmen in diesem Jahr Eva Brehler, Katrin Stelzner, Lea Göttlicher und Gabriel Rippert. Auch die Prinzenmannschaft der FKG mit Sternenprinz Harald LXXIX. sowie das Nordend statteten der Sickelser Bürgerfastnacht einen Besuch ab.

 

 


Sickelser Bürgerfastnacht 1997 e.V.

Josef-Albers-Str. 12

36041 Fulda

vorstand@sibuefa.de



zuletzt aktualisiert: 26.09.2021